Aktivieren der Selbstheilungskräfte

      Aktivieren der Selbstheilungskräfte

      Jeder einzelne Mensch verfügt über das Potenzial sich selbst vollständig zu heilen. Tief im Inneren eines jeden Menschen schlummern nämlich verborgene Selbstheilungskräfte die nur darauf warten gelebt zu werden. Dabei gibt es auch keinen Menschen bzw. kein humanoides Wesen das nicht über diese Selbstheilungskräfte verfügt. Dank unserem Bewusstsein und den daraus entstehenden Gedankengängen besitzt ein jeder die Kraft das eigene Leben nach belieben zu formen und jeder Mensch besitzt folglich auch die Macht sich selbst zu heilen.Wie man diese Kraft nutzen kann und warum die Selbstheilungskräfte durch unsere Gedanken erst ermöglicht werden, erläutere ich im folgenden Artikel.

      Die materiellen und immateriellen Zustände sind letztlich nur ein Resultat von Bewusstsein, denn alles in Existenz entsteht aus Bewusstsein und den daraus resultierenden Gedankengängen heraus. Gedanken sind deshalb die Grundlage allen Lebens. Nichts kann ohne Gedanken entstehen geschweige denn gedeihen. Dabei gibt es nichts was nicht aus Gedanken bzw. Bewusstsein heraus entstanden ist. Jede begangene Handlung ist am Ende des Tages ein gedankliches Resultat. Wenn ich spazieren gehe tue ich das auch nur aufgrund meiner gedanklichen Vorstellungskraft, man stellt sich das entsprechende Szenario vor und lässt es anschließend durch begehen der Handlung physisch existent werden. Das selbe gilt auch für diesen Artikel, die einzelnen Sätze und Wörter die ich hier verewigt habe.

      Dieser Artikel ist nämlich genau so aus meiner Gedanklichen Vorstellungskraft heraus entstanden. Jedes einzelne Wort habe ich mir gedanklich vorgestellt bevor ich es abgetippt habe. Genau so liest du dir den Artikel hauptsächlich auch nur aufgrund deines Bewusstseins durch. Ohne Bewusstsein und Gedanken wäre das nicht möglich, dann könntest du dir nichts vorstellen und keinerlei Handlungen begehen (Bewusstsein und Gedanken sind raumzeitlos, deswegen kann man sich auch vorstellen was man möchte, ohne in der eigenen Vorstellungskraft begrenzt zu werden). Bewusstsein ist außerdem dafür verantwortlich das wir Menschen Schöpfer unserer eigenen Realität sind. Jeder Mensch besitzt ein eigenes Bewusstsein, eigene Gedanken, eine eigene Realität, einen eigenen physischen Körper und eine komplett individuelle und einzigartige Präsenz. Letztendlich ist das auch ein Grund dafür wieso wir Menschen immer das Gefühl haben das sich das Leben um einen selbst drehen würde.

      Dieses Gefühl ist vollkommen auf die Erzeugung der eigenen Realität zurückzuführen. Da alles aus Gedanken heraus entsteht und Gedanken die Grundlage allen Lebens darstellen, sind folglich auch die Gedanken hauptverantwortlich für die Entfaltung der eigenen Selbstheilungskräfte. Alles hängt von der eigenen Einstellung und der Qualität der eigenen Gedanken ab. Wenn man sich beispielsweise schlecht fühlt und sich innerlich einredet das man krank ist oder krank werden wird, dann könnte dies auch passieren. Man richtet das eigene Bewusstsein dann nicht auf Gedanken der Heilung sondern auf Gedanken der Krankheit, wodurch die Krankheit eine physische Erscheinung erlangen kann (Die Krankheit wird auf immaterieller, gedanklicher Ebene geboren und überträgt sich nach der Zeit auf den physischen Organismus).


      Energie zieht immer Energie der gleichen Intensität an!

      Dementsprechend reagiert das Universum auch auf eigene Vorstellungen und lässt diese Gedanken der Krankheit gegebenenfalls Realität werden (Ein Grund wieso Placebos wirken, man erzeugt eine Wirkung durch festen Glauben an eine Wirkung). Energie zieht halt immer Energie der gleichen Intensität an (Gesetz der Resonanz). Wenn man wütend ist zieht man während der Fokussierung auf die Wut noch mehr Wut in das eigene Leben.

      Wenn man verliebt ist dann verstärkt sich dieses Gefühl auch je länger man über die entsprechende Person nachdenkt. Hass lässt weiteren Hass aufkeimen und Liebe lässt weitere Liebe gedeihen. So war es schon immer in den weiten der allgegenwärtigen Schöpfung. Gleiches zieht halt immer gleiches an. Gedanken ziehen immer Gedanken der gleichen Qualität ins Leben. Um noch ein bisschen tiefer in die Materie einzudringen ist es ratsam energetische Zustände zu verstehen. Alles in Existenz besteht aus Bewusstsein, Gedanken die den Aspekt der Feinstofflichkeit besitzen. Gedanken bestehen aus Energie, genau so ist auch die komplette eigene Realität nur ein einziger energetischer Zustand.

      Dabei können energetische Zustände sich verdichten oder entdichten (Dieser Prozess ist auf links und rechtsdrehende Wirbelmechanismen zurückzuführen, beim Menschen nennt man diese auch Chakren). Ein energetisch dichter Zustand bezieht sich dabei auf sämtliche erfahrbare Negativität. Sobald ein Mensch Negativität im eigenen Geiste legitimiert, beispielsweise durch die Auslebung von Hass, Neid, Eifersucht, Trauer, Wut, Gier, Unzufriedenheit, dann bewirkt das eine energetische Verdichtung des eigenen Bewusstseins. Je mehr negative Gedankengänge man selbst dabei erzeugt, desto verdichtender wirkt sich das auf das eigene Schwingungsniveau aus, die Folge ist ein geschwächtes Immunsystem das Krankheiten begünstigt. Das ist auch ein weiterer Grund warum man krank wird. Wenn man selbst davon ausgeht das man krank werden könnte oder man sich durchgehend vor einer entsprechenden Krankheit fürchtet, dann führt diese Angst dazu das man krank werden könnte, weil Gedanken an Krankheiten negativen Ursprungs sind und daher einen energetisch verdichtenden Einfluss auf den Körper ausüben.


      Energetisch dichte Lebensmittel:

      Energetische DichteGenau so können auch energetisch dichte Lebensmittel den eigenen energetischen Zustand verdichten. Mit energetisch dichten Lebensmitteln sind vorrangig „Lebensmittel“ gemeint die auf irgend eine Art und Weise mit chemischen Zusätzen „aufgebessert“ wurden. Sämtliche Fertiggerichte, Süßigkeiten, Aspartam und Glutamat haltige Produkte, mit Pestiziden verunreinigte Lebensmittel, genmanipulierte Nahrung und dergleichen weisen ein niedriges Schwingungsniveau auf und verdichten dadurch das eigene feinstoffliche Kleid. Natürlich muss man hier wieder anmerken das man diese Lebensmittel auch nur aufgrund der eigenen Gedanken an diese Lebensmittel konsumiert.

      Letztendlich ist mal wieder alles auf die Qualität der eigenen Gedanken zurückzuführen. Um die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren ist es also von Vorteil, wenn man Mithilfe von positiven Gedankengängen den eigenen energetischen Zustand entdichtet. Positivität jeglicher Art (Freude, Liebe, Fürsorge, Empathie, Harmonie, Frieden usw.) lässt die eigene Realität lichter scheinen und ist eine Wohltat für den materiellen Organismus. Ein Mensch der sich also vollkommen natürlich ernährt, sich um das Wissen der Selbstheilungskräfte vollkommen bewusst ist und ausschließlich positive Gedankengänge im eigenen Geiste legitimiert kann so gut wie nicht mehr krank werden. Der eigene energetische Zustand ist massiv entdichtet, der physische Körper gereinigt.

      Hinzu kommt natürlich noch das auflösen von Karmastrukturen vergangener Tage. Einige Krankheiten sind immer auf vergangene Inkarnationen zurückzuführen. Wenn man in einem Leben ein starkes Traum erlitten hat und dieses nicht bereinigen konnte, dann kann es passieren das man diese seelische Verunreinigung mit ins nächste Leben nimmt.


      Zweifel und Urteile:

      Genau so können aber auch Zweifel und Urteile den eigenen energetischen Zustand verdichten und dafür Sorgen das man die eigenen Selbstheilungskräfte untergräbt. Wie soll man zum Beispiel die eigenen Selbstheilungskräfte aktivieren, wenn man diese anzweifelt oder gar belächelt. Urteile und Zweifel sind letztlich energetisch dichte Zustände die vom eigenen egoistischen Verstand erzeugt werden. Solche Verhaltensweisen machen einen Krank und halten einen nur von der eigenen Selbstheilungskraft ab, da die sie den eigenen energetischen Körper verdichten.

      Deshalb sage ich auch immer das man meine Worte nicht verurteilen oder belächeln sollte, sondern das man sich mit diesen vorurteilsfrei auseinandersetzt. Glaubt nicht das was ich sage, oder das was ein anderer behauptet, sondern hinterfragt das was jemand sagt und setzt euch unvoreingenommen damit auseinander. Nur so erlangt man einen vorurteilsfreien Geist mit dem man das Leben aus völlig neuen Perspektiven betrachten kann.

      In diesem Sinne bleibt gesund, zufrieden und lebt ein Leben in Harmonie.
      Verfechter der Lehre der alten
      Sehr gut zusammengefasst!

      Ich kann mich da nur anschließen - Jeder Mensch besitzt einzigartige Selbstheilungskräfte die einmal aktiviert den Körper von sämtlichen Leiden befreien können.
      Jahrhunderte lang glaubten die Menschen das Krankheiten der Normalität angehören und das Medikamente den einzigen Ausweg aus dieser Misere darstellen. Man schenkte der Pharmaindustrie vollstes Vertrauen und die verschiedensten Medikamente wurden ohne zu hinterfragen eingenommen. Mittlerweile geht dieser Trend aber deutlich zurück und immer mehr Menschen verstehen das man keine Medikamente braucht um gesund zu werden.
      Die heilende Kraft der Gedanken:

      Um die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren ist es wichtig das man sich der eigenen gedanklichen Fähigkeiten wieder bewusst wird. Gedanken zeichnen das ganze Leben und stellen die Grundlage unserer Existenz da. Ohne unsere Gedanken könnten wir nicht bewusst leben und wären nicht fähig zu existieren. Dabei wirken sich Gedanken komplett auf die eigene grobstoffliche Realität aus. Das was man sich selber vorstellt, dass woran man glaubt und wovon man fest überzeugt ist bildet die eigene Realität.

      Wenn du zum Beispiel davon überzeugt bist das man keine Selbstheilungskräfte besitzt dann ist das für dich auch so. Durch deine feste Überzeugung manifestierst du diese Gedankenmuster als Wahrheit in deiner Realität. Aus diesem Grund ist es wichtig das man seine eigenen Selbstheilungskräfte nicht anzweifelt, denn Zweifel blockieren nur die eigenen geistigen Fähigkeiten. Alles ist möglich, all das was man sich vorstellen kann ist realisierbar, egal wie abstrakt der entsprechende Gedanke auch sein mag. Da sich Gedanken komplett auf die eigene existenzielle Grundlage auswirken bewirken schon Gedanken der Heilung positive Veränderungen im Organismus.


      Warum wirken sich Gedanken auf den eigenen Organismus aus?

      Alles im Leben besteht letzten Endes nur aus schwingenden, energetischen Zuständen und genau so verhält es auch mit unseren Gedanken. Unsere Gedanken bestehen aus einer feinstofflichen raumzeitlosen Struktur, aus diesem Grund kannst du dir auch alles vorstellen. Gedanken unterliegen keinen physischen Gesetzmäßigkeiten. Du kannst dir jeden Ort zu jeder Zeit vorstellen ohne dabei gewissen Begrenzungen zu unterliegen.

      Gedanken besitzen ein unendliches Schöpferpotenzial und deshalb kannst du dir mithilfe deiner Gedanken unendliche Szenarien vorstellen, Raum und Zeit üben dabei keinen begrenzenden Einfluss auf deine Gedanken aus. Ob Gedanke oder Materie, beide Phänomene bestehen tief im inneren nur noch aus schwingender Energie und schwingende Energie steht immer in Resonanz mit unserer eigenen energetischen Matrix. Negative Gedankenmuster lassen dabei die eigene energetische Grundlage niedriger schwingen bzw. verdichten. Wenn ich aus welchen Gründen auch immer unglücklich bin oder mir Szenarien vorstelle die mich unglücklich machen (zum Beispiel die Vorstellung davon das mir was zustoßen könnte) dann verdichtet dieses denken automatisch den energetischen Zustand meiner Realität (Da alles in Existenz nur aus schwingender Energie/Frequenzen besteht, besteht auch meine komplette Realität nur aus schwingender Energie). Positive Gedankengänge lassen die eigene energetische Grundlage wiederum höher schwingen. Sobald ich glücklich bin oder mir Szenarien vorstelle die mir ein positives Gefühl bereiten dann erlangt meine komplette Realität einen lichteren Zustand.

      Man könnte auch von einer Frequenzanhebung sprechen und diese Frequenzanhebung wirkt sich positiv auf die eigene psychische und physische Konstitution aus. Aus diesem Grund begünstigt alles was Schwingungsminderungen auslöst Krankheiten, deshalb werden auch Neid, Hass, Wut, Eifersucht, Gier, Missgunst usw. gerne als Sünden bezeichnet, denn diese nachteiligen Verhaltensmuster schädigen nicht nur dem Gegenüber, sondern auch der eigenen Präsenz. Es ist wichtig zu wissen das eine Krankheit nur physisch existent werden kann wenn das eigene feinstoffliche Kleid überlastet ist. Sobald unsere energetische Grundlage diesen Zustand erreicht hat wälzt diese die feinstoffliche Verunreinigung auf unseren physischen Körper ab, die Folge sind Krankheiten.


      Selbstheilungskräfte durch Überzeugung und positives denken erzeugen!

      Um die vollen Selbstheilungskräfte zu aktivieren ist es also wichtig das man das eigene feinstoffliche Kleid durch Positivität entlastet. Wenn man vollkommen glücklich ist, nur positive Gedankengänge und daraus resultierende positive Handlungen zulässt dann besitzt bzw. erlangt man eine sehr stabile energetische Grundlage. Wenn man dazu noch das Wissen um die Selbstheilungskräfte besitzt und selber zu 100 % davon überzeugt ist das diese funktionieren, dann werden diese auch funktionieren. Um dieses denken, diese Einstellungen zu erlangen muss man am Kern des eigenen Bewusstseins arbeiten, um genau zu sein am Unterbewusstsein. Im Unterbewusstsein sind all unsere Gewohnheiten und konditionierten Verhaltensmuster gespeichert und genau diese Gewohnheiten muss man abändern.

      Häufig wird auch hier von einer Umprogrammierung des Unterbewusstseins gesprochen. Hierfür habe ich ein kleines Beispiel, stell dir vor du trinkst ein Schluck Regenwasser und im Normalfall würde dir dein Unterbewusstsein automatisch signalisieren das du davon krank werden könntest. Sobald dies geschieht hat man die Möglichkeit sich auf diesen Gedanken einzulassen, sprich man steigert sich in diesen Gedanken hinein oder hält diesen Gedanken für möglich. Durch diese gedankliche Akzeptierung riskiert man die eigene Gesundheit, da man ja selber die Vorstellung an diese Krankheit im Bewusstsein legitimiert (Die Krankheit wird gedanklich geboren und könnte sich im Organismus manifestieren). Um diese Programmierung abzuändern muss man sich selber beim erscheinen dieser unterbewussten Gedanken klar machen das dem nicht so ist, dass man aufgrund der gedanklichen Kraft und der Selbstheilungskräfte nicht krank werden kann. Irgendwann wird das Unterbewusstsein dann keine Gedanken der Krankheit mehr generieren oder aufkommen lassen, sondern nur noch den Gedanken der Heilung erscheinen lassen. Würde man dann das Regenwasser trinken dann würde das Unterbewusstsein automatisch Gedanken der Gesundheit aufkommen lassen. Man würde sich dann zum Beispiel sagen „Moment mal könnte ich durch das Wasser krank werden? Natürlich nicht ich bin gesund und werde es auch weiterhin bleiben, Krankheiten können sich nicht in meinem Körper manifestieren, sondern nur Gesundheit“.

      Man richtet dann sein Bewusstsein nicht mehr auf den Gedanken der Krankheit, sondern auf Gedanken der Gesundheit. Man hat dann eine neue Realität geschaffen, eine Realität in der man nicht mehr krank werden kann bzw. eine Realität in der man sich selber nicht mehr durch negative Gedanken in diesem Falle Gedanken an die Krankheit vergiftet. Jedes Lebewesen besitzt Selbstheilungskräfte und es liegt an jedem Menschen selber ob er diese nutzt oder nicht :)
      Verfechter der Lehre der alten